Die Kreis-Segment-Plastiken von Ruth Lahrmann erschließen sich nicht als statische Kunstobjekte, sondern im spielerischen Umgang: im Spannungsfeld von Ruhe und Mobilität, im Wechselspiel von Gleichgewicht und Veränderung. Erst wenn der Bewegungsablauf in Raum und Zeit von den Benutzern in Gang gesetzt wird, wenn die stählernen Klingen den Raum durchschneiden, wenn sie auf ihren von der Anordnung  der Kreissegmente definierten, nichtsdestoweniger unvorhersehbaren Weg geschickt werden, entwickelt sich die Form; erst wenn eine äußere Krafteinwirkung das Objekt in Schwingung versetzt, wird die Gestalt erfahrbar - so lange, bis entgegengesetzt wirkende Kräfte den Ausgangszustand wiederhergestellt haben.
Dr. Harald Kimpel, Kassel 2007

Publikation "Rostdrucke und Skulpturen" www.blurb.de/b/2842875-rostdrucke-und-skulpturen

Pour le Mérite


Ruth Lahrmanns aus Anlass des 250.Jahrestages der Schlacht von Wilhelmsthal entstandene Rauminstallation Pour le Mérite wurde vom 17.6. bis 2.9.2012 im Offiziantenhaus, einem 1772 errichteten Nebengebäude des Schlosses Wilhelmsthal, gezeigt.

Am 24.Juni 1762, gegen Ende des Siebenjährigen Krieges, kämpften die Armeen der Landgrafschaft Hessen-Kassel, des Herzogtums Braunschweig und Großbritanniens auf preußischer Seite gegen Österreich und deren Verbündete Russland und Frankreich. Nach der Schlacht von Wilhelmsthal waren Hof, Park und Tiergarten des Schlosses übersät mit Toten und Verwundeten.

Pour le Mérite nimmt nicht nur Bezug auf das Schlachtfeld, sondern auch auf den gleichnamigen Verdienstorden, den Preußenkönig Friedrich der Große gestiftet hatte. Der Orden hatte die Form eines Malteserkreuzes, das sich in spitze Dreiecke mit stumpfwinkligen Ausschnitten an der Basis teilen lässt.

Ruth Lahrmann arbeitet mit 250 gleichartigen Stahlteilen, die sie in unterschiedlichen Arrangements  - als Kronen, Kreuzformen, Flächen - anordnet und dabei die sich bietenden Möglichkeiten des zur Verfügung stehenden Innenraums nutzt. Das Einlegen der Stahlteile in eine sich selbst mit der Zeit verflüchtigende Mentholmasse steht für die Vergänglichkeit von Ruhm und Verdienst.

Thomas Wiegand

Publikation "Pour le Mérite" www.blurb.de/b/3407785-pour-le-merite