Gedanken in Bewegung,

1999
Solo-Stück,
Galerie Magdalenenstraße, Darmstadt
 

Zur Tanzperformance

Die Performances sind aus improvisierten und aus losen choreografischen Teilen zusammengesetzt. Hier geht es mir um die Auseinandersetzung mit dem Ort oder mit der Situation des Ortes, wo die Tanzperformance stattfindet.

Bestimmte Räume vermitteln bestimmte Gefühle, wie zum Beispiel das erdrückende und das "Entkommen-wollen-Gefühl" im Gewölbekeller der Galerie Magdalenenstraße 29, Darmstadt ("Gedanken in Bewegung", 1999).

Mit der "Situation des Ortes" ist gemeint, dass auch die sich dort befindenden Gegenstände in die Performance einbezogen werden oder die Dinge ein Eigenleben entwickeln ("im SCHUHWERK", 2000).

Das flüchtige Aufhalten, Sich-Begegnen findet im Foyer des Theaters Corte in Genua statt und führt das Publikum in die darauffolgende Reisen in andere "Orte" und "Realitäten" - nämlich zu den Theaterstücken ("Odissea", 2001)