Gudrun Emmert: Malerei

Zwischen klarem Formwillen und selbstvergessener Intuition bewegt sich die gegenstandslose Malerei von Gudrun Emmert: Wir sehen farbige Flächen und Streifen, gesättigte Schichten öliger Farbe, breit aufgetragen, mal saftig, mal abbrockend übereinander gelagert. Was so offensichtlich einfach zu sein scheint, ist das Ergebnis eines langwierigen, vielschichtigen Arbeitsprozesses.

Mit Gespür für stimmige Proportionen und Wirkungen von Farben findet die in Saarbrücken lebende Künstlerin immer wieder neue Möglichkeiten spannungsreicher Farbkompositionen.
Spannung ist Gudrun Emmert genauso wichtig wie das optische Gleichgewicht von Farbflächen. Schicht um Schicht aufgetragen mischen sich die Farben erst auf dem Bildträger und fügen sich in den meist horizontal angelegten Feldern zu einem bewegten, strukturierten und changierenden Ton. Reste und Spuren von Untermalungen bleiben bewusst sichtbar. Sie weisen darauf hin, dass die Raumwirkung dieser lichtdurchtränkten Farben das Ergebnis eines intensiven Malvorgangs ist, und lassen durch ihre sinnliche, ja haptische Qualität den Betrachter am Prozess des Schaffens teilhaben.

Eröffnung: Freitag, 8. Mai 2009 um 19.30 Uhr
Kunstbalkon in Quidde 3, Quiddestr. 3, 34121 Kassel
Öffnungszeiten: 8. bis 17. Mai 2009 (jeweils Do - So von 17 - 20 Uhr)

Kunstbalkon dankt dem Kulturamt der Stadt Kassel für die Unterstützung der Ausstellung.