RAUM ZEIT
Videoinstallation 2001/02
Alte Brüderkirche Kassel

Die Ausgangsmaterialien zu diesem Video entstanden im September 2000 in der Ausstellung SPIEGELUNGEN von A.L.Kopperi in der Alten Brüderkirche Kassel.

Diese Materialien wurden von mir am Schnittpult bearbeitet: Bildsequenzen wurden verfremdet, Bildlaufphasen ineinandergeschoben. Ein Mensch bewegt sich in diesem und durch diesen virtuellen Raum.. Mal zeigt die Kamera seinen subjektiven Blick, mal wird er beobachtet durch das kalte Auge der Kamera.

"Es ist eine Problemstellung eines je eigenen Zugangs zu Kunst, die die Künstlerin Sabine Stange beschäftigt. Ihre Arbeiten bespielen immer wieder den öffentlichen Raum. Sie möchte Wahrnehmungssituationen entwickeln, in die der Betrachter nahezu unbemerkt integriert wird, der Betrachter Teil des künstlerischen Raumes, Kontextes wird. Hinter diesem Ansatz steht die Prämisse, dass jeder Mensch seine ureigene Form der Wahrnehmung hat, das Umfeld durch jedes Individuum anders gesehen und interpretiert wird. Zum anderen möchte Sabine Stange innerhalb dieser Wahrnehmungssituationen, die sie als Angebote an die Betrachter definiert, Grenzen ausloten und - möglichst - verschieben. Es geht dabei darum, die Grenzen vom Vertrauten zum Fremden auszuloten, sie spielerisch anzutasten, zu verrücken. Dabei versucht die Künstlerin, das kategorische Denken und Wahrnehmen zu öffnen, Fragen zu finden statt Antworten zu geben."
( Regina Bärthel, Kunstwissenschaftlerin)