Zweimal Japan und zurück

Hildegard Jaekel
Sabine Stange

Wie jedes Jahr im Frühling öffnet der Kunstbalkon in Quidde 3 im Mai seine Pforten. In diesem Jahr präsentieren die Kunstbalkonierinnen und Kunstbalkonier eine Serie von Ausstellungen zum Thema "Die Begegnung mit dem Fremden". Den Einstieg in diese Reihe machen Hildegard Jaekel und Sabine Stange am 20. Mai um 20.30 Uhr im Kunstbalkon in Quidde 3 mit ihrer Ausstelung "Zweimal Japan und zurück".

Rückblickend reflektieren sie in ihren neuen Arbeiten die Spuren, die ihre Reise durch Japan nach einer Ausstellung in Tokio und Hiki im Oktober 2003 hinterlassen hat.

Hildegard Jaekel war fasziniert vom Anblick der künstlichen Hügel in den Tempelgärten. Gleichzeitig zeigen sie Körperlichkeit und Landschaft. Zusammen mit der Eleganz der Linien in der Malerei der Edo-Zeit inspirierten sie die Künstlerin zu ihrer Werkgruppe "Künstliche Hügel".

Sabine Stange spürt der Atmosphäre der Stadt nach. Ausgehend von einem Video "Nachtfahrt durch Tokio" macht sie die Flüchtigkeit des Seh-Bildes sichtbar, wie es sich zeigt in den "Bildern zwischen den Bildern". Bilder zwischen den Bildern, so nennt sie die Stills aus dem Video, die bei der Normalgeschwindigkeit des Videos bei der Projektion für das menschliche Auge unsichtbar bleiben. Erst im Moment des Anhaltens des Bildlaufes werden sie sichtbar.