hr2-kultur, „Am Morgen“ über den kunstbalkon

In der Sendung: hr2-kultur, „Am Morgen“ vom 21.12.2020 ist die Internetpräsenz des kunstbalkon in Zeiten des Virus unter die Lupe genommen worden und dabei auch die Ausstellung „Aufheben“. Das Feature in der Frühkritik nimmt sich dafür immerhin 6:26 Min Zeit, dort heißt es:

Der kunstbalkon in Kassel macht weiter (Stefanie Blumenbecker)

„Produzenten-Galerien sind eine Form der Selbstermächtigung von Künstlern: Man schließt sich zusammen, mietet Räume und kann so die eigene Kunst präsentieren. Eine der ältesten Produzenten-Galerien in Kassel nennt sich „Kunstbalkon“ und existiert bereits seit Ende der 1980er Jahre. hr2-Kunstkritikerin Stefanie Blumenbecker hat den „kunstbalkon“ im Internet besucht. …“

Auf die Frage, ob die Vermittlung der Kunstwerke über das Internet überzeugen kann, gibt Stefanie Blumenbecker zunächst zu bedenken, dass es die Kunstwerke schwer haben, denn die Oberfläche eines Bildschirms zu Hause ist einfach nicht das beste Medium für Kunstwerke, insbesondere für Zeichnungen, die so viel mit Haptik zu tun haben.

„Trotzdem, mich haben diese Zeichnungen ganz unmittelbar berührt. Beide Künstler sind sehr, sehr gute Zeichner; die Arbeiten sind sinnlich ansprechend und sie setzen Gedankenimpulse frei. Sie sind ästhetisch ganz reduziert, da sind nur wenige Farben, die eingesetzt werden. Sie sind sehr frei in der Gestaltung. Und ich würde sie wirklich gerne einmal im Original sehen.“

Der podcast ist hr2 nachzuhören > www.hr2.de/podcasts